Mein Blog 2017


WILD CAT´z - "3"

23 August 2017

WILD CAT´z - "3" DVD Drehstart Ende Mai 2017, täglich erspähten wir die Welsgruben und stachen mitten ins Nest!

 



WILD CAT´z - "3" kommt bald auf DVD!

23 August 2017

Wir machen das Triple voll!

 

Dreimal so viele Drills,

 

Dreimal so viele Waller,

 

Dreimal so WILD!

 

Viel Spaß mit unserem ersten Teaser!

 


Neues Video auf meinem YouTube Kanal online.

19 August 2017

Catfishing Europe, eine Reise durch Norditalien.

Die meisten Filmaufnahmen wurden mit der VIRB® Ultra 30 von Garmin gedreht. Dank dieser robusten Action-Kamera kann ich jetzt ganz einfach meine Abenteuer in unvergesslichen Bildern und Videos fest halten. Diese erstklassige Kamera macht Aufnahmen mit bis zu 4K/30fps, um deine Erlebnisse mit gestochen scharfen und klaren Details wiederzugeben. Die 3-Achsen-Bildstabilisierung sorgt für Aufnahmen mit möglichst ruhigem Bild, unter und auf dem Wasser. Diese 4K Videos findet ihr auf meinen YouTube Channel.

Tight lines Peter Merkel


Neuer Praxis Bericht in der aktuellen Angelwoche.

24 Juli 2017

Rheinangler aufgepasst, neuer Praxis Bericht in der aktuellen Angelwoche.

Welse auf die Schnelle, mit der Wels – Wurfmontage.


WILD CAT´z Abenteuerwochen am Oberlauf des Fiume Po in Italien

22 Juli 2017

Die WILD CAT´z Abenteuerwochen am Oberlauf des Fiume Po in Italien zeichnete alles aus was Sommerangeln speziell und einzigartig macht. Auf einen deutlich erhöhten Wasserstand zu Beginn der Tour folgte ein Wasserabfall von etwa 3,5 Meter in wenigen Tagen.

Jeder der schon einmal in Italien zum Welsangeln war weiß was das bedeutet. Die Waller sind sattgefressen und verdauen in ihren Unterständen die Beute. Jetzt gilt es erst recht dranzubleiben!

Mit täglichen Platzwechseln und dem daraus resultierenden schnellen Angeln konnten die Teilnehmer mit uns 17 Welse bis 241cm fangen. Da wurden einige neue PB´s aufgestellt!

Aber es war mal wieder so viel mehr als Fische fangen. Wir hatten alle eine super Zeit bei hochsommerlicher Wetterlage und sehr milden Nächten. We living the "Good Life"!

Bedanken möchten wir uns bei Markus Eule und seiner Wallerwelt 2.0 im Hafen von San Nazzaro für eine erneut reibungslose Abwicklung aller organisatorischer Angelegenheiten, bei unseren Sponsoren für die Unterstützung im Bereich der Ausrüstungsgegenstände und bei unseren Teilnehmern Finn, Axel, Klaus, Frank, Kevin, Hans und Norman für eine super Zeit im Juli 2017.

Watch out, weitere Abenteuerwochen werden folgen.


2,17m, Sommerangeln am Rhein ist so easy.

24 Juni 2017

 

Angeln mit leichtem Gepäck, schlafen mit Blick auf den Sternenhimmel und tobende Welse drillen in der kurzen Hose. Das ist Sommerfischen!

 

Nicht oft im Jahr sind die Chancen so gut einen Ausnahmefisch zu fangen wie jetzt kurz nach der Laichzeit.  Ein Echolot und ein kleines Schlauchboot  ist  für diese Angelart unverzichtbar. Schon Geräte der mittleren Preisklasse leisten hier gute Dienste. Ich habe auf meinem Schlauchboot ein Garmin STRIKER mit CHIRP-Fishfinder und ClearVü Funktion montiert, dies  bietet eine fast fotografische, umfassende Ansicht der Gegebenheiten unter dem Boot. Strukturen, Unterwasserobjekte und Fische sind deutlich besser zu sehen, als ein traditionelles  Echolot.

 

Mit diesen Fishfinder ist die Fischsuche so einfach wie nie zuvor. Am Rhein suche ich mir tiefe Löcher, Brücken, lange Buhnenfelder, Bodenunebenheiten und lasse mich erstmal über diese möglichen Spots treiben. Auf dem Bildschirm erkenne ich sofort wenn sich ein Wels vom Grund erhebt. (Ein Wels stellt sich in Form einer großen und breiten Sichel da). Habe ich einen guten Platz gefunden befische ich diesen Hotspot ganz gemütlich mit Grundmontagen vom Ufer aus.

 

Tight lines Peter Merkel

 



Das Garmin Fishing Team Österreich bekommt Zuwachs aus Deutschland und wird zum Garmin Fishing Team DACH

22 Juni 2017.

Was in Österreich bereits seit einiger Zeit gut funktioniert, wird nun über die Landesgrenze hinweg ausgeweitet: Fünf Angler aus Deutschland verstärken ab sofort das insgesamt nun zehnköpfige Garmin Fishing Team. Die Zusammenarbeit zwischen den passionierten Anglern und Garmin, dem Experten für Navigations- und Marinetechnik, bildet eine perfekte Symbiose: Während Garmin die Teammitglieder mit hochwertigen Produkten und Kleidung sowie bei Angelwettbewerben und Events unterstützt, profitiert das Unternehmen gleichzeitig von deren Fachwissen und Netzwerk. Der Ausweitung des Fishing Teams auf die Schweiz soll im nächsten Jahr erfolgen. Die Abkürzung DACH steht dabei für Deutschland, Austria (Österreich) und Confoederatio Helvetica (Schweiz).

Von der NMEA (National Marine Electronics Association) zum zweiten Mal in Folge zum Hersteller des Jahres ernannt, gehört Garmin zu den anerkanntesten Marine-Elektronik-Unternehmen weltweit. Von benutzerfreundlichen Kartenplottern über innovative Echolot-Technologien bis hin zur Möglichkeit, Angelkarten über Quickdraw Contours selbst am Kartenplotter zu erstellen stehen die Produkte und Dienstleistungen von Garmin für Innovation, Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit. Mit dem Garmin Fishing Team DACH möchte Garmin die Chance nutzen, aktive Angler mit dieser technischen Kompetenz zu unterstützen. Der intensive Austausch zwischen den erfahrenen Teammitgliedern und dem Unternehmen bietet dabei neue Impulse für Entwicklung und Innovation. Gleichzeitig erweitert Garmin durch die Anbindung an den aktiven Angelsport sein Netzwerk in der Szene und kann durch dessen Unterstützung auf Messen und Events noch authentischer kommunizieren.

Auch in den USA wurde das dort etablierte Garmin Fishing Pro Team jüngst erweitert. 21 Neuzugänge verstärken hier das insgesamt 70-köpfige Team aus professionellen Anglern, die bei Wettkämpfen und öffentlichen Auftritten von Garmin ausgestattet werden.

Was die Angler aus dem Garmin Fishing Team DACH auf dem Wasser und auf Veranstaltungen erleben und welche Erfahrungen sie mit der Marinetechnik von Garmin machen, können Interessierte auf dem Blog garmin-fishing.com sowie auf dem Facebook-Profil Garmin fishing DACH verfolgen.

Über Garmin

Garmin entwickelt weltweit mobile Produkte für die Bereiche Automotive, Fitness & Outdoor, Marine und Aviation. Seit der Gründung 1989 hat Garmin mehr als 150 Millionen Produkte verkauft. Für das Unternehmen mit Hauptfirmensitz in Schaffhausen, Schweiz arbeiten heute weltweit über 11.000 Mitarbeiter in 50 Niederlassungen. Garmin zeichnet sich durch eine konstante Diversifikation aus, dank derer Bereiche wie Fitness & Health Tracker, Smartwatches, Golf- und Laufuhren erfolgreich etabliert werden konnten. In der DACH-Region ist Garmin mit Büros in Garching bei München (D), Graz (A) und Neuhausen am Rheinfall (CH) vertreten. In Würzburg (D) wird außerdem ein eigener Forschungs- und Entwicklungsstandort unterhalten. Ein zentrales Erfolgsprinzip ist die vertikale Integration: Die Entwicklung vom Entwurf bis zum verkaufsfertigen Produkt sowie der Vertrieb verbleiben weitestgehend im Unternehmen. So kann Garmin höchste Qualitäts- und Designstandards garantieren und seinen Kunden für die verschiedensten Anwendungen maßgeschneiderte Produkte anbieten.



Ein weiterer Rheinwels über 240cm Länge aus der Heimat.

18 Juni 2017

Yeah, ich habe Ihn, ein weiterer Rheinwels über 240cm Länge aus der Heimat.

Überlistet habe ich den Riesen mit einem Ghost Rig, diesen ich kurz oberhalb der Buhne abgelegt habe. Was dann folgte war ein harter Anbiss der die Rutenspitze der Wild Cat`z beinahe bis zum Boden riss, der Fisch zog mit all seiner Kraft in Richtung Hauptstrom. Ich wusste dieser Gigant war vom Land aus nicht zu halten, deswegen nahm ich sofort Spannung aus der Rute heraus. Diese passive Drilltechnik praktiziere ich schon seit mehreren Jahren beim Long Range fischen auf Wels, meist bleibt der Fisch erstmal an Ort und Stelle stehen. Diese Taktik ging auch diesmal auf, denn der Urian blieb stehen und zog dann langsam ins Stillwasser des Buhnenfeldes. Rollenbremse zu und ein Tanz auf Biegen und Brechen begann, dank der vollparabolische Rutenaktion konnte ich den Riesen etwas später erschöpft aber sicher im seichten Wasser greifen.

Übrigens jetzt im Sommer stehen die Chancen auf dem Fang seines Lebens sehr gut. Den bei hohen Wassertemperaturen steigt auch der Hunger der Welse. Er geht zwei bis dreimal die Woche auf Beutejagt und ist damit für uns in dieser Zeit gut zu beangeln. Unauffällige Grundmontagen führen zu dieser heißen Jahreszeit zum Erfolg.

 Tight lines Peter Merkel

 



Garmin CHIRP 92sv

 21 Mai 2017

Juhu, mein neues 9 Zoll Echolot ist gekommen, es ist ein Garmin CHIRP 92sv mit SideVü und Garmin ClearVü für unglaublich klare Echolotbilder. Der Einbau war Super easy und dauerte knapp 20 Minuten. Altes Echolot ab und das neue Schmuckstück am alten RAM Mounts Gerätehalter montiert, musste nicht einmal Löcher bohren den ich konnte die alten Bohrlöcher auch für den neuen Geber übernehmen. Ein Echolot für 1100 Euro das leichter, flacher und was mir auch gleich aufgefallen eine einfache Menüführung und ein Super heller Bildschirm aufweist. Das alte kostet übrigens damals fast das Dreifache.Die Kabel werden direkt mit der Halterung verbunden. So kann ich denn Bildschirm schnell in die Halterung einsetzen und entnehmen, ohne die Stromversorgung zu trennen. Das konnte das alte auch nicht! Vorsprung durch Technik.

Hier der direkte Link zum Echolot:

http://www.wallerboot.com/echolote/?p=5

Tight lines Peter Merkel


WILD CAT'z Aftermovie: Floating Trip über 80 Kilometer Flusstrecke.

07 Mai 2017

Die WILD CAT'z Abenteuerwochen April 2017 waren erneut ein voller Erfolg für alle Beteiligten. 87 Welse bis zu 251cm Länge wurden von den Teilnehmern gefangen und zum Fototermin gebeten. Wieder wurden neue PB's aufgestellt. An Kampfkraft waren die Welse im Frühjahr 2017 kaum zu überbieten, fast unglaublich wie brachial die Drills abgelaufen sind. Da waren die Ruten ordentlich krumm.

Die beiden Wochen waren aber weit mehr als nur Fische fangen. An erster Stelle hatten wir Spaß zusammen und haben in den einzelnen Teams bestens zusammen gearbeitet. Eine notwendige Voraussetzung um einen Floating Trip über 80 Kilometer Flusstrecke in einer Woche auf Italiens größtem Fluss meistern zu können.

Wir alle erlebten eine wunderschöne Natur und konnten in Bereichen des Fiume Po, die noch niemals zuvor beangelt wurden unsere Köder präsentieren. Unter Guidingbedingungen nicht üblich aber WILD CAT'z angelt nicht konventionell.

In der Wallerwelt von Markus Eule fühlten wir uns bestens aufgehoben um dieses "treibende" Abenteuer zu realisieren und er und sein junges, einzigartiges Team garantierte einen reibungslosen Ablauf. Vielen Dank, Buddys! Bei euch sind wir daheim!

Bedanken möchten wir uns aber auch bei Zebco Europe (Black Cat), Rusty Hook, Garmin und Kolibri für die Unterstützung bei diesen Touren im Bereich der Ausrüstungsgegenstände. Und ganz besonders bei Rebekka, Dirk, Uli, Thomas, Chris, Robbie, Micha, Alex, Andi und Benny die diese Wochen auch für uns einfach unvergesslich machten. Wir hatte eine geile Zeit auf dieser Reise.

Es wurden erneut von unseren Teilnehmern mit der Kamera begleitet und von Alexander Preiss zu einem atmosphärischen Aftermovie geschnitten.

Viel Spaß beim Anschauen



Volleinschlag in der Rheinbuhne.

02 Mai 2017

Der Revierboss aus dem Gumpen kämpfte unglaublich brachial und musste mit dem Schlauchboot durch mehrere Buhnenfeldern manövriert werden, bevor es seine Ausmaße das erste Mal an der Wasseroberfläche zeigte.

Für Benny ein Fangtraum und für mich kein alltäglicher Anblick.

Tight lines Peter Merkel



Die WILD CAT'z Abenteuerwochen April 2017 waren erneut ein voller Erfolg für alle Beteiligten!

29 April 2017

87 Welse bis zu 251cm Länge wurden von den Teilnehmern gefangen und zum Fototermin gebeten. Wieder wurden neue PB's aufgestellt. An Kampfkraft waren die Welse im Frühjahr 2017 kaum zu überbieten, fast unglaublich wie brachial die Drills abgelaufen sind. Da waren die Ruten ordentlich krumm.

Die beiden Wochen waren aber weit mehr als nur Fische fangen. An erster Stelle hatten wir Spaß zusammen und haben in den einzelnen Teams bestens zusammen gearbeitet. Eine notwendige Voraussetzung um einen Floating Trip über 80 Kilometer Flusstrecke in einer Woche auf Italiens größtem Fluss meistern zu können. Das Wetter in Italien zeigte sich von seiner freundlichen Seite, auf sperrige und schwere Ausrüstungsgegenstände konnte verzichtet werden und vereinfachte die notwendigen täglichen Platzwechsel. Die Vermittlung von Fachwissen erfolgte direkt in der Praxis, jeder war täglich mit im (Schlauch)Boot und erlebte hautnah wie modernes Welsangeln an den unterschiedlichen Bereichen des Flusses praktiziert werden muss und welches Tackle dafür eingesetzt wird, aber auch bei guten Gesprächen zu später Nachtstunde oder bei einer Tasse Kaffee am frühen Morgen.

Wir alle erlebten eine wunderschöne Natur und konnten in Bereichen des Fiume Po, die noch niemals zuvor beangelt wurden unsere Köder präsentieren. Unter Guidingbedingungen nicht üblich aber WILD CAT'z angelt nicht konventionell.

In der Wallerwelt von Markus Eule fühlten wir uns bestens aufgehoben um dieses "treibende" Abenteuer zu realisieren und er und sein junges, einzigartiges Team garantierte einen reibungslosen Ablauf. Vielen Dank, Buddys! Bei euch sind wir daheim!

Bedanken möchten wir uns aber auch bei Zebco Europe (Black Cat), Rusty Hook, Garmin und Kolibri für die Unterstützung bei diesen Touren im Bereich der Ausrüstungsgegenstände. Und ganz besonders bei Rebekka, Dirk, Uli, Thomas, Chris, Robbie, Micha, Alex, Andi und Benny die diese Wochen auch für uns einfach unvergesslich machten. Wir hatte eine geile Zeit auf dieser Reise.

In wenigen Wochen erscheint auf unserem You Tube Kanal noch das Aftermovie aus der Sicht der Teilnehmer, gecutted von Gast Alexander Preiss. Da hat sich geiles Material auf den Speicherkarten angesammelt!


Ein weiterer Ausnahmefisch aus Italien

27 April 2017

Andreas Feigenbutz catchte einen weiteren Ausnahmefisch in Italien. Die WILD CAT´z Rute mit ihrer parabolischen Aktion als Fanggerät ermüdet schonend die größten Welse und nicht die Bandscheiben des Anglers.



Hand in Hand

26 April 2017

Dirk Maibaum und seine zukünftige Frau Rebekka Achilles waren voller Motivation in Italien dabei und fügten einen weiteren Wels über zwei Meter zum Gesamtergebnis der WILD CAT´z Floating Abenteuerwochen April 2017 hinzu.

 



Zweimal über 2 Meter

25 April 2017

 

Keine WILD CAT´z Abenteuerwochen ohne unseren "Dauergast" Benjamin Waldeisen!

 

Wie immer half Benny fleissig mit und belohnte sich an einem sonnigen Nachmittag mit zweimal über 2 Meter aus dem grossen Fluss.

 



234cm Welspower für Christian Straub

23 April 2017

Christian Straub aus der Schweiz holte sich 234cm geballte Welspower aus den Fluten. Für Chris ein versöhnlicher Fang nachdem er ein Tag zuvor einen Lebensfisch zum Greifen nah hatte. Abgerechnet wird zum Schluss!

 



Robert Drevensek machte das WILD CAT´z 233cm Triple perfekt.

21.April 2017

Robert Drevensek aus Slowenien machte das WILD CAT´z 233cm Triple perfekt.

 

Der Wels setzte zusätzlich seine Körpermasse in der harten Strömung ein und bereitete dem Thunfisch erfahrenen Robbie den Drill seines bisherigen Anglerlebens. Auf Biegen und Brechen.

 



Ulrich Hoffmann mit einem weiteren 233cm Wels

21 April 2017

Neckar Urgestein Ulrich Hoffmann mit einem weiteren 233cm Wels aus Italien.

 

Nach einer Nacht mit durchschnittlichen Fischen stieg der Revierboss an der Steinpackung ein und forderte Uli's gesamte Erfahrung. An Temperament waren die Waller im April 2017 nicht zu überbieten!

 



233cm Wels für Thomas Mäder

20 April 2017

"Chefschlufi" Thomas Mäder brachte seine neuen Ruten mit nach Italien und konnte sie schon in der zweiten Nacht mit 233cm einweihen.

 

Im flachen Wasser schnappte sich der Wels den Köder, Thomas und Patrick Haas nahmen die Verfolgung mit dem Schlauchboot auf und kürten einen weiteren erfolgreichen Angeltag am Fiume Po.

 



251cm Wels für "Bauleiter"

19 April 2017

251cm Wels für "Bauleiter" Andreas Feigenbutz bei den WILD CAT'z Floating Abenteuerwochen April 2017 in Kooperation mit der Wallerwelt by Markus Eule am italienischen Fluss Po.

 

Platzwechsel, Rute raus und Volleinschlag in der mittaglichen Frühlingssonne. Das Monster aus der Tiefe kämpfte unglaublich brachial und musste mit dem Schlauchboot durch die Brückenpfeiler manövriert werden bevor es seine Ausmaße das erste Mal an der Wasseroberfläche zeigte. Für Teilnehmer Andi ein Fangtraum und auch für Peter Merkel kein alltäglicher Anblick. Da war richtig Sandbankparty angesagt!

 



Wild Cat´z zurück von Italien.

17 April 2017

Wir liesen uns den italienischen Po hinab treiben. Jeden Tag befischten wir mit unseren Gästen einen anderen Bereich des großen Flusses. Wir erlebten 100 Flusskilometer unberührter Natur und in einer Drift erlernten diese so viel  Fachwissen wie in mehreren Jahren Auslandsangeln.

Alle weiteren Tour Infos mit den dazugehörigen Fangbildern folgt die Tage.

Tight lines Peter Merkel

 



Es läuft, der nächste dicke aus dem Rhein.

29 März 2017

Die Wassertemperaturen steigen und die Welse hauen sich alles in den Ranzen, was ihnen vor das riesige Maul schwimmt und saugen ihre Beute in ihren tiefen Schlund. Wer einen großen Waller fangen möchte, muss diese Zeit im Frühjahr nutzen, denn die großen Alphatiere sind in dieser Fressorgie sehr unvorsichtig und lassen sich hierbei mit einfachen Sträuchermontagen fangen. Die Köderwahl spielt hierbei keine große Rolle.

 

Mit der Garmin VIRB Ultra 30 ist es jetzt einfacher denn je, die besonders Fänge deines Lebens festzuhalten.

 

Tight lines Peter Merkel

 



Frühlingserwachen auch am Rhein

26 März 2017

Am Neckar konnte ich die Tage schon ein paar „Frühlingswelse“ fangen. Aber jetzt war endlich Schluss mit dem Kindergartenangeln, den der Rhein hat mich gerufen und ich bin ihm gefolgt. Das Rheinwasser war wegen dem Hochwasser der letzten Woche noch trüb gefärbt, diese bräunliche Färbung und der Frühlingsanfang waren die ausschlaggebenden Garanten für meine Fangerfolge. Dank der neuen VIRB® Ultra 30 von Garmin kann ich jetzt ganz einfach meine Abenteuer in unvergesslichen Bildern und Videos fest halten. Diese erstklassige Kamera macht Aufnahmen mit bis zu 4K/30fps, um deine Erlebnisse mit gestochen scharfen und klaren Details wiederzugeben. Die 3-Achsen-Bildstabilisierung sorgt für Aufnahmen mit möglichst ruhigem Bild, unter und auf dem Wasser. Diese 4K Videos findet ihr auf meinen YouTube Channel und auf Neckarwaller.com sowie Wildcatz.eu.

Actioncams, Echolote und Wallerboote bekommt ihr bei Marcel Tüpke (Wallerboot.com)

Tight lines Peter Merkel



Wild Cat´z - Welsangeln im Winter.

19 Mäez 2017

Die Flussräuber sind auch im Winter aktiv, wir von Wild Cat`z sind deshalb das ganze Jahr am Wasser und konnten viele weitere Traumfische fangen. Welsbisse auf bis zu 450 Meter Distanz verlangte uns all unsere anglerische Erfahrung ab. Bei dieser knallharten Angelei auf solch weite Distanzen und um Ecken und Kurven auf der eigenen Uferseite braucht es vorrangig eine Multirollen taugliche Rute, eine enorme Robustheit der verbauten Komponenten. Diese ist sehr vorteilhaft da fast jeder Wels am Fangplatz mit dem Schlauchboot abgeholt wird und es eher selten zu Uferdrills kommt.Die Wild Cat´z Welsrute von Black Cat deckt alle moderenen Angelmethoden ab und die Uptide Teilung gewährt eine fast einteilige Vollparabolik für ermüdungsfreie Bootsdrills, aber auch genügend Power für das Long Range Fishing vom Ufer. Ausgestattet mit einem unverwüstlichen DF-Blank, Fuji Rollenhalter und Seaguide-Rutenringen hält diese Rute jedem Abenteuer stand.

Schaut Euch die Wild Cat´z Welsrute Rute in Action an, viel Spaß.



7. internationalen Saarwallermesse in Losheim.

12 März 2017

Auch dieses  vergangene Wochenende stand im Zeichen der Angelmessen.Denn am  Samstag waren wir auf der 7. internationalen Saarwallermesse in Losheim am See. Die Highlights waren stündliche Live Vorträge im Vortragsraum auf großer Beamerleinwand und über 30 Aussteller im Innenbereich mit tollen Angeboten. Wallerboote, Drillsimulator, Wallerhölzer, Wallertackle alles was wir für unser Hobby benötigen konnte man anschauen, testen und natürlich auch käuflich erwerben.

Bis zum nächsten Jahr.



Danke Herrieden, Danke Ludwigshafen!

08 März 2017

Das vergangene Wochenende stand im Zeichen der Messe.

Am Samstag waren wir auf der Hausmesse der Angelzentrale Herrieden mit unseren Teamkollegen Patrik Pammer und Ingo Kuprian am großen Stand von Zebco Europe. Es war der Hammer euch die neusten Produkte live präsentieren zu können und geshoppt habt ihr wirklich fleißig.

Danach ging es direkt weiter nach Ludwigshafen zum European Fishing Event.

Sonntag 13 Uhr in Deutschland und der Vortragssaal ist voll! Was gibt es besseres? Vielleicht das Gefühl wenn man seinen frisch lackierten Begleiter das erste mal zu sehen bekommt.

Instinct Bassboat, da habt ihr echt eine einzigartige Arbeit abgeliefert. Jetzt kann die Saison 2017 beginnen!



Frühlingserwachen am Neckar.

28 Februar 2017

Man kann  das ganze Jahr über in Deutschland Welse fangen, allerdings müssen die Bedingungen passen. Gerade unsere unbeständigen Wetterlagen in Deutschland mit Schneefall in höheren Lagen, kurz darauf wieder mildes Wetter mit starken Regen und Tauwasser sorgen immer wieder für schwankende Pegelstände. Gerade wenn sich das Wasser trüb braun färbt und der Pegel steigt sind diese Zeichen immer ein Garant für einen möglichen Fangerfolg.

Bei solchen Bedingungen ist es ratsam seine Köderfische, Würmer sowie Unterwasserposen und Vorfachmaterialien mit unserem neuen Black Cat Flavour Spray ein zu sprühen. Das Spray bindet sich mit dem besprühtem Gegenstand und entfaltet unter Wasser eine enorme Lockwirkung, diese der Wels zum Köder führt. Dieser Fisch ist jetzt kein Gigant, aber am Neckar muss man um jeden Fisch hart kämpfen.

Tight lines Peter Merkel



Wir sind auf Messe.

28 Februar 2017

Am Samstag 04.03.2017 werden wir auf der Hausmesse der Angelzentrale Herrieden in Aurach mit unseren Teamkollegen Ingo Kuprian und Patrik Pammer vertreten sein und im großen Verkaufszelt euch zu den neusten Produkten der Firma Zebco Europe (Radical, Black Cat) beraten.

Am Sonntag 05.03.2017 werden wir dann auf der ersten Edition des European Fishing Event in der Friedrich Ebert Halle in Ludwigshafen an den Ständen von Kolibri und Instinct Bassboat anzutreffen sein und um 13 Uhr einen Vortrag über unsere Erfahrungen und Philosophie von geführten Angeltouren halten.

An beiden Messen stehen wir euch gerne Rede und Antwort zu unseren kommenden Abenteuerwochen und werden natürlich auch noch ein paar DVDs von "Welsangeln in Europa" und "Made in Germany" mit dabei haben zu einem Knallerpreis.

Wir freuen uns schon sehr auf dieses Messewochenende und hoffen jeweils eine Menge von euch vor Ort begrüßen zu können.

Tight lines Peter Merkel und Patrick Haas



Einer der kampfstärksten Süßwasserfische Europas ist der Waller.

12.Februar 2017

Bei dieser knallharten Angelei auf oft sehr weite Distanzen und um Ecken und Kurven auf der eigenen Uferseite braucht es vorrangig eine Multirollen taugliche Rute, eine enorme Robustheit der verbauten Komponenten. Die Wild Cat´z Welsrute von Black Cat deckt alle moderenen Angelmethoden ab und die Uptide Teilung gewährt eine fast einteilige Vollparabolik für ermüdungsfreie Bootsdrills, aber auch genügend Power für das Long Range Fishing vom Ufer. Ausgestattet mit einem unverwüstlichen DF-Blank, Fuji Rollenhalter und Seaguide-Rutenringen hält diese Rute jedem Abenteuer stand. 



Winterwels 232cm

12.Februar 2017

Es war mal wieder eine dieser ganz besonderen Kurztouren, angetrieben vom Pioniergeist und der Hoffnung, auf das große Unbekannte. Wir haben es mal wieder auf Großfische abgesehen, diese lassen sich im Winter gezielter beangeln als zur Sommerzeit. Bei der Fischerei konzentrierten wir uns hauptsächlich auf die Außenkurven mit Tiefen zwischen acht und zwölf Metern. Wir legten unsere Hauptschnüre auf Ästen und Büschen auf. Mit diesem Trick haben wir nur wenige Meter Schnur im Wasser, diese eine viel kleinere Angriffsfläche bietet. Ideal ist es auch, seine Montagen hinter versunkene Bäume ab zu legen, diese Bäume halten das Treibgut auf und schützen daher die Montagen. Zudem sind diese Stellen Hotspots für kapitale Winterwelse. Diese Methode funktioniert sehr gut, bei einem Welsbiss muss ich sowieso den Fisch vom Schlauchboot aus drillen. Zuerst setze ich bei einem Anbiss einen harten Anhieb und fahre dann mit dem Schlauchboot in die Flussmitte, dabei löst sich die Hauptschnur von den Ästen und ich kann den Fisch frei drillen. In das Schlauboot muss ich sowieso, denn bei der Long Range Fischerei kann ich den Fisch nicht vom Land aus drillen, da würde ich sehr viele Fische durch Schnurbruch und Hänger verlieren.

Tight lines Peter Merkel



Welsangeln im tiefsten Winter - Peter Merkel

10.Februar 2017

Die Flussräuber sind auch im Winter aktiv, wir von Wild Cat`z sind deshalb das ganze Jahr am Wasser und konnten einen weiteren Traumfisch fangen. Ein brutaler Biss auf ca.300 Meter Distanz verlangte uns all unsere anglerische Erfahrung ab. Mehrfach hatte der Fisch fast Benny die Rute aus der Hand gerissen, so stark schlug und drehte sich der Riesenwels in der starken Strömung. Diese extreme Angelei auf oft sehr weite Distanzen und um Ecken und Kurven auf der eigenen Uferseite braucht es eine enorme Robustheit der verbauten Ruten Komponenten und eine vollparabolische Aktion. Diese ist sehr vorteilhaft da fast jeder Wels am Fangplatz mit dem Schlauchboot abgeholt wird und es eher selten zu Uferdrills kommt.

 Schaut Euch die Wild Cat´z Welsrute Rute in Action an, viel Spaß.



Benny mit 231 cm, ein Hoch auf den Winter

8.Februar 2017

Eine krasse  Winterfischerei liegt hinter uns, den die Bedingungen  veränderten  sich wöchentlich,  Frost, Sonnenschein und Dauerregen,  es war alles geboten.  Diese Erfahrungen bleiben für immer und aufgeben gibt es bei Wild Cat´z nicht. Der große Vorteil dabei ist das man immer freie Platzwahl hat und in Gebieten angeln kann in denen schon lange keine Welsköder mehr präsentiert wurden.

An diesen Fangtag haben wir mit Steinmontagen in der knallharten Strömung auf Großfisch geangelt. Die Steinmontage ist baugleich wie die normale U-Posenmontage, nur befestige ich über meinen Wirbel und der Reißleine (0,45-0,50mm Monofil) nicht ein Blei, sondern einen Stein, den wir vorher mit einer Wurstkordel verschnürt habe. Nun können wir unsere Wild Cat´z  Ruten kräftig spannen. Aufgrund des Stein-Gewichtes schlägt sich der Waller den Haken selber ins Maul. Man kann diese Art des Fischens mit der Selbsthakmontage beim Boilieangeln auf Karpfen vergleichen, denn dort wird auch das fest montierte Bleigewicht als Selbsthakeffekt eingesetzt. Nach einem Biss reißt die Reißleine am Stein ab und man kann den Waller frei drillen.

Hoffe der Frühling lässt noch lange auf sich warten,

Tight lines Peter Merkel



241cm, noch ein Riese von unserer Wintertour

06.Februar 2017

Wir präsentierten unseren Köder mit Hilfe eines Umlenkers  stromaufwärts, um unsere Schnur gegen Treibgut zu sichern, wurde sie einfach auf überhängende Äste aufgelegt.  Somit ist gewährleistet, dass nach Stunden die Montage noch fängig ist. Der Anbiss  des Riesen kam sanft, kaum wahrnehmbar zuckte die Rutenspitze, Benny setzte einen kräftigen Anschlag.  Vom Ufer aus war der Fisch nicht zu halten, wir folgten dem Fisch mit dem Schlauchboot um schnell direkt über den Fisch zu kommen. Immer wieder wird die zurückgewonnene Schnur von dem Fisch genommen, immer wieder zieht er langsam in die Tiefe und lässt die Minuten zu Stunden werden. Geschickt setzt der Fisch seine Körpermaße ein, schont Kräfte und lässt den Strömungsdruck für sich arbeiten.  Nach nervenaufreibenden dreißig Minuten konnten wir einen weiteren Ausnahmefisch aus den Fluten ziehen.

Bezwungen wurde auch dieser Fisch mit der Wild Cat´z Welsrute von Black Cat, die Uptide Teilung ermöglicht eine fast einteilig wirkende Aktion und kommt der Vollparabolik zu Gute.

 

 



Winterwaller 234cm

02.Februar 2017

Einige von Euch wird es auf gefallen sein, das ich in den letzten Wochen kaum online in sozialem Netzwerke und in diversen Wels Foren war. Schuld daran ist das Angelfieber das mich fest im Griff hat. Leider waren darunter auch Angeltage wo wir keinen Fischkontakt hatten, aber ging die Rute dann endlich mal krumm war es dann auch meist ein guter Fisch. Die beste Taktik war das Long Range Fischen auf Wels. Bei dieser Angelei auf oft sehr weite Distanzen und um Ecken und Kurven auf der eigenen Uferseite braucht es vorrangig eine Multirolle und dementsprechend taugliche Rutenmodelle, eine enorme Robustheit der verbauten Komponenten und eine vollparabolische Aktion. Diese ist sehr vorteilhaft da fast jeder Wels am Fangplatz mit dem Schlauchboot abgeholt wird und es eher selten zu Uferdrills kommt.

Als Welsrute verwende ich die Wild Cat´z von Black Cat diese den unterschiedlichsten Anforderungen und Situationen gewachsen ist. In Verbindung mit der Black Cat Long Ranger Multirolle ist es für das heutzutage praktizierte Welsangeln das perfekte Combo.



Winterbombe 251cm

27.Januar 2017

Die Flussräuber sind aktiv, wir sind deshalb das ganze Jahr am Wasser und konnten einen weiteren Traumfisch fangen.

Ein brutaler Biss auf ca.300 Meter Distanz verlangte uns all unsere anglerische Erfahrung ab. Mehrfach hatte der Fisch fast Benny die Rute aus der Hand gerissen, so stark schlug und drehte sich der Riesenwels in der starken Strömung. Nach 30 Minuten war der Fisch dann endlich müde und ein Riesenkopf ragte aus dem Wasser heraus. Wir zögerten nicht lange und konnten mit einer Handlandung, dem sogenannten “Wallergriff”,den Giganten sicher landen. Bezwungen haben wir den Fisch mit der neuen Wild Cat´z Rute und der Long Ranger Multirolle von Black Cat.


POWERED by


Angelzentrale Herrieden Spezialisten für Karpfen-, Waller- und Raubfischangler

 Online oder im Angelladen.

Kundenparkplätze direkt vor der Tür. Gesamtbetriebsfläche ca. 1400m². Viele Aktionspreise und Sonderangebote. Ständig mehrere Tonnen Boilies, Pellets, Grundfutter und Partikel lagernd. In der Nähe des Autobahnkreuzes A6 - A7 Feuchtwangen/Crailsheim An der A6 gelegen->Ausfahrt 50 Aurach, direkt an der B14.


Twin-Turner präsentiert Ihnen den ersten steuerbaren Raubfischblinker der Welt (Made in Germany)

Der Twin-Turner dreht sich beim Ziehen durch das Wasser aufgrund der an den Enden angeformten Schaufeln wie ein Propeller um die eigene Achse. Dies erzeugt enorme Druckwellen und eine starke Verwirbelungsspur im Wasser, wodurch eine extrem hohe Reizwirkung auf Raubfische aller Art erzeugt wird.