Berichte - Die zwei Rutentechnik für Welsangler

Wir Wallerangler fischen mit schweren Gerät und großen Ködern, diese wir am besten mit Hilfe eines kleinen Bootes Sauber auslegen.
Aber nicht an allen Gewässern ist ein Boot zum Ausbringen der Montagen Erlaubt, zudem fische ich auch gerne mal unterhalb der Woche; für zwei-drei Stunden bis kurz nach der Abenddämmerung. Da lohnt es sich schon aus zeitlichen Gründen nicht ein Boot mit zu schleppen.
Natürlich kann ich auch meine Montagen bis zu einer Gewissen weite werfen, aber nach dem Auswurf bin ich mir dann nicht zu 100 Prozent Sicher ob der Köder noch genauso am Haken hängt. Oder ob sich beim Auswurf der Montage etwas verwickelt hat. Zudem kann ich meine großen Waller-Köder nicht sehr weit werfen, denn wenn ich mit voller Wucht die Rute beim Auswerfen durchziehen würde, wäre meine Montage verwickelt und der oder die Köder nicht mehr am Haken.
Abhilfe bringt hier die tolle zwei Rutentechnik, diese zwar etwas Übung erfordert, aber genial für diese Situation am Wasser ist. Mit dieser Technik können geübte Angler ihre Welsköder bis zu 80 Meter weite auslegen. Selbst riesige Tauwurmbündel können auf solchen großen Distanzen ohne Wurm Verlust gebracht werden.

Die Ausrüstung:


Wir benötigen zuerst eine Welsrute mit dieser auch später gefischt wird. Eine Hilfsrute, diese wir nur zum Montage einholen benötigen,
80 Kilo Karabinerwirbel, Knotenloswerbinder, ein Stück Gummi, um die Montage vor dem Schlägen des Bleies zu schützen, Seeboom oder auch Power Booms, 200 gram Blei mit einer  monofilen Reißleine, so verlieren wir bei einen möglichen Hänger nur das Blei und nicht die gesamte Montage, Rutenhalter und natürlich ein fertige Wallermontage mit Köder. Das kann ein Upose, Posen oder sogar keine Knochenmontage sein.

Das Ausbringen der Montage:

1: Zuerst Schlaufen wir die Schnur der Hilfsrute in den Karabiner der Welsrute ein.
2: Danach stecke ich meine Hilfsrute in einen Rutenhalter und öffne denn Schnurbügel.
3: Jetzt werfe ich mein 200 Gramm Blei mit der Wallerrute dorthin, wo man später angeln möchte.
4: Sobald das Blei abgesunken ist, kurble ich mit der Hilfsrute und mit sehr viel Gefühl die Schnur ein.
Achtung sehr Wichtig ist natürlich, dass der Rollenbügel der Wallerrute geöffnet ist, sonst holt man sein Blei wieder ein.
5: Langsam aber sicher kommt der 80 Kilo Karabiner-Wirbel der Wallerrute wieder ans Land.
6: Jetzt müssen wir nur die Schlaufe der Hilfsrute aushängen und die fertige Welsmontage mit Köder einhängen.
7: Der Köder und die Montage wird dann vom Ufer ausgelegt und ebenfalls mit gefühlvollen Kurbelumdrehungen bis zum Blei befördert.

extra Tipp:

Für nicht geübte Angler ist das Ausbringen der Montagen erstmals einfacher wenn eine zweite Person die Hilfsrute hebt. Er sollte zwei bis drei Meter schräg hinter dir stehen und beim Auswerfen der Wallerrute sollte seinen Rutenspitze in deiner Richtung zeigen.
Wichtig ist auch das man darauf achtet das die Schnüre nicht schon vor dem auswerfen verwickelt sind,
das heißt die Schnur der Hilfsrute bis zum Auswerfen schön straff halten.

Angelzentrale Herrieden Spezialisten für Karpfen-, Waller- und Raubfischangler

Online oder im Angelladen.

Kundenparkplätze direkt vor der Tür. Gesamtbetriebsfläche ca. 1400m². Viele Aktionspreise und Sonderangebote. Ständig mehrere Tonnen Boilies, Pellets, Grundfutter und Partikel lagernd. In der Nähe des Autobahnkreuzes A6 - A7 Feuchtwangen/Crailsheim An der A6 gelegen->Ausfahrt 50 Aurach, direkt an der B14.


Twin-Turner präsentiert Ihnen den ersten steuerbaren Raubfischblinker der Welt (Made in Germany)

Der Twin-Turner dreht sich beim Ziehen durch das Wasser aufgrund der an den Enden angeformten Schaufeln wie ein Propeller um die eigene Achse. Dies erzeugt enorme Druckwellen und eine starke Verwirbelungsspur im Wasser, wodurch eine extrem hohe Reizwirkung auf Raubfische aller Art erzeugt wird.